Almabtrieb am Achensee September 2017

Erst mal „Danke“ an die Familie Dallmann für die Organisation dieses Treffens.

 

Wie bei den Treffen so üblich, treffen einige Teilnehmer schon vor

Beginn des Treffens ein. Am Montag den 11.9.2017 waren

bereits 7 Teilnehmer angereist.

 

13.9.2017

Offizieller Anreisetag. Um 17:00 Uhr waren alle 29 Fahrzeuge pünktlich

angekommen. In lockerer Runde und Sonnenschein saßen wir zusammen.

Der Campingplatz Chef „Thomas“ spendierte hier zum Auftackt gleich eine Runde Schnaps.

 

Nach der Begrüßung im Lokal um 18:00 Uhr gab es Abendessen. Es waren 3 Gerichte

zur Auswahl. Alle wurden mit diesem guten Essen satt und waren sehr zufieden.

Dann noch mal ein Schnapserl nach dem Essen, wegen der besseren Verdauung.

Nach viel „Wohnmobil-Geplänkel“ löste sich die Truppe so gegen 23:00 Uhr auf.

 

14.9.2017

  8:00 Uhr  Brötchenservice

11:55 Uhr  Schiffahrt auf dem Achensee mit Einkehr auf der Gaisalm. Agnes, Hannes,

 Hans und Hagen gingen zu Fuß über den Steig ( ca. 5 km ) zur Gaisalm.

 Hier auf der Gaisalm wurde die Brettljause ( Spezialitäten aus der Region)

 serviert. Natürlich gabs auch ein köstliches Weizen dazu.

 Nach der Einkehr ging es mit dem Schiff einmal rund um den See.Der Wettergott

 meinte es nicht so gut mit uns, es regnete ordentlich und auch das Schiff schaukelte etwas.

 So gegen 16:30 waren wir wieder zurück auf dem Campingplatz.

 Am Abend traf man sich wieder zu einer gemütlichen Runde im Campingplatz-Lokal.

 

15.9.2017

  8:00 Uhr  Brötchenservice

Der Wettergott zeigt sich heute von der guten Seite, die Sonne lacht vom Himmel.

Um 10:00 Uhr ging es mit dem Fahrrad nach Pertisau ( ca. 14 km ) zur Besichtigung

des Steinöl-Vital-Berg-Erlebnismuseum.

Anschließend erlebten wir per Zufall einen einen Almabtrieb in Pertisau. Es war bei

diesem Königswetter  die sehr schön geschmückten Tiere zu erleben.

Auf der Rückfahrt kehrten wir im Federerstadl ein zu Brotzeit und Bier.

Der Abend war zur freien Verfügung, ein Teil der Mannschaft verbrachte den Abend

im Restaurant, der harte Kern saß vor den Womo`s und genoß Wein, Sekt , Bier

und Schnaps.

 

16.9.2017

  8:00 Uhr  Brötchenservice

Die ganze Nacht war Regen, der auch am Morgen nicht aufhörte.

Um 10:00 Uhr ging es mit dem Bus zum „Toni“ am Kramsachersee.

Hier erwartete uns ein kleiner Markt mit Bastelsachen und Spezialitäten

aus der Region.Im Bierzelt spielte die Blasmusik. Es gab Einlagen mit

Alphornbläsern, etwas ganz besonderes.

So ca. 12:30 höret es auf zu regnen und es war auch zwischendurch

die Sonne zu sehen.

Um 13:00 Uhr fuhr der Oldtimerclub mit seinem Traktoren ein, die man

auch besichtigen konnte.

So gegen 14:00 Uhr sahen wir den Almabtrieb, die ganz toll geschmückten

Tiere wurden direkt bei uns vorbeigetrieben.

Um 16:30 fuhren wir mit dem Bus zurück zum Campingplatz.

Es fing auch wieder an zu regnen, weiter oben auf den Bergen, so

auf 1500 Meter Höhe wurden die Gipfel weis.

Am Abend fand sich die Truppe im Lokal ein. Es war ein schöner Abend.

 

17.9.2017

Am morgen hörte es auf zu regnen.

Um 9:00 Uhr trafen wir uns zum Frühstücksbuffett im Lokal.

Brigitte Fiege bedankte sich bei Renate und Edmund für den guten Verlauf

und die tolle Durchführung des Treffens.

Auch beim Campingplatz-Chef  Thomas und seiner Frau sagte man Danke

für die tolle Begleitung und Betreuung des Treffens.

Es war trotz des wechselhaften Wetters ein voller Erfolg. 

Bis zum nächsten Treffen….

 

 

Agnes und Hans Mandl Nr. 943