Die Perlen des Mittelmeeres

Die Italienische, Französische Riviera und Korsika
Vom 03.05 bis 13.05.2018

Beginn der Tour

Für die Carthagokreistour hatten wir uns (Ewald, Silvia, Simona und Marianne) mit Unterstützung der Chefs von Villaggio und Perla di Mare etwas besonderes vorgenommen.
Die Planung der Tour begann schon 1 Jahr vorher. Wir besuchten die Orte um zu überprüfen, ob das den Teilnehmern zuzumuten ist. Der Arbeitsaufwand dieser Tour war jedoch grösser als bei den vorherigen.

1. Tag

Anreise der Teilnehmer und anschl. Begrüßung mit Abendessen.
Die Küche von Villaggio hatte ein hervorragendes Abendessen vorbereitet, das keine Wünsche offen gelassen hat.

2. Ventimiglia

Besichtigug der Festung Fagorte dell Annuziata.Die Festung beherbergt das Archäologische Museum von Ventimiglia.
Danach Besichtigung der Altstadt und Besuch vom größten Markt in Ligurien.

3. Tag Genua

Besuch des Acquarium mit vielseitigen Fischen und Pflanzen.
Wer wollte konnte eine Stadtrundfahrt machen die auch sehr genutzt wurde.
Genua ist die Hauptstadt von Ligurien. Sie ist die 6. größte Stadt Italiens.
Die Altstadt ist die größte Europas.
Unzählige Palazzi wurden restauriert und können teilweise besichtigt werden.
In der Altstadt steht noch das Geburtshaus Christoph Columbus.

4. Tag

Abfahrt mit dem Bus nach Nizza zum Hafen und dann mit der Korsika Ferres zur Überfahrt nach Korsika zum Hafen in Bastia.
Mit dem Bus fuhren wir zum Ferienort Perla di Mare.
Nachdem jeder sein Quartier bezogen hatte trafen wir uns zu Abendessen direkt am Meer.
Das Abendessen war ein Erlebnis, typisch korsisch.

5. Tag

Nach einem reichhaltigen Frühstück fuhren wir mit unserem tollen Busfahrer Georgio an die südlichste Spitze von Korsika, nach Bonifacio.
Die Bootsfahrt entlang den Klippen und der Grotten was das Highlight des Tages.
Mit der Ausflugsbahn fuhren wir hoch zur Citadelle. Unter Führung einer korsischen Reiseleitung erfuhren wir viele interessante Details von Korsika.Alle Touren werden generell von fachkundigen und deutschsprachigen Reiseleitern begleitet.
Der Nachmittag stand allen zur freien Verfügung.

6. Tag

Am frühen Vormittag fuhren wir ins Bavellagebirge. Es ist ein Gebirgszug auf Korsika. Die 7 markanten Granitberge erreichen eine Höhe von 1.855 m.
Bei der Rückfahrt besichtigten wir Domaine Mavela, einer der besten Whiskyhersteller der Welt.
Hier konnte man auch den Cap Corse Aperitif kaufen.

7. Tag

Wir genossen nochmals das reichhaltige Frühstück direkt am Meer, dann hieß es Abschied nehmen und der Bus brachte uns wieder zum Hafen in Bastia. In ca. 5 Std. fuhr die Fähre wieder nach Nizza, wo uns der Busfahrer wieder in Empfang nahm.
Das Abendessen nahmen wir wieder in Villaggio dei Fiori ein.

8. Tag

Jetzt war erstmal ausschlafen angesagt von den vielen positiven Eindrücken von Korsika.
Auf dem Weg nach Monaco machten wir einen kurzen Stopp in Menton und bewunderten die beleuchtete Altstadt und Hafen von Menton.
Anschließend machten wir Träume wahr, Monaco by night.
Wer Monaco besucht, sollte sich auch das Nachtleben nicht entgehen lassen. Bei Nacht kommen die Reichen und Schönen auf den Plan. Um dieses Schauspiel zu erleben hatte man die Möglichkeit das Spielkasino zu besuchen.
Wir gönnten uns ein Getränk im Cafe de Paris. Gegen 1,30 h fuhren wir wieder Richtung Sanremo.

9. Tag

Heute war ein freier Tag zum Relaxen und einkaufen.

10. Tag

Durch Kontakte von Villaggio dei Fiori hatten wir die Möglichkeit, den historischen Grand Brix in einem Privathaus direkt an der Rennstrecke auf dem Balkon zu verfolgen.Da beide Reiseleiterinnen dabei waren hatten wir die Möglichkeit, mit einer seperaten. Gruppe Monaco zu Fuß erkunden. Wir besichtigten den berühmten Rosengarten und das neue Viertel bis hin zum Hubschrauberlandeplatz von Monaco.
11. Tag Heimreise

Einige Teilnehmer blieben noch länger.
An dieser Stelle möchten wir uns bedanken bei Villaggio dei Fiori und Perla di Mare für ihre Großzügigkeit.
Insbesondere Herrn Catto von Viliaggio dei Fiori, denn seine Mitarbeiterin Silvia Morano wird immer fuer Touren des Carthagokreises in Sanremo freigestellt

Marianne Huck