Carthago-Kreis Jahrestreffen und Jahreshauptversammlung 2016

in Aulendorf bei der Fa. Carthago Reisemobilbau GmbH

 

Donnerstag, 29.09.2016
ab 14 Uhr! Wer sich an diese Vorgabe gehalten hatte, musste wie immer feststellen, dass der Platz schon gut zur Hälfte gefüllt war. Nun gut, hatten die Organisatoren wenigstens genügend Helfer! Marianne Hondong hatte ihre Damen um sich versammelt, um die Tischdekorationen zu basteln (die übrigens ganz wunderbar gelungen und für jeden Tag passend und neu waren), Dieter Jäger hatte ausreichend Männer, um die Tische und Stühle aufzustellen und Brigitte Fiege richtete mit ihrer Truppe diese aus und deckte die Tischdecken zentimetergenau ein. Dauert alles seine Zeit, aber das Ergebnis konnte sich sehen lassen: die Ausstellungshalle von Carthago sah richtig festlich aus. Da Donnerstagabend noch kein Programm war, machten sich einige auf, um in Aulendorf Essen zu gehen, bei anderen wurde spontan der Grill rausgeholt. Das Wetter war gut und für die Jahreszeit konnte man noch lange gemeinsam draußen sitzen.

Freitag, 30.09.2016
Schönes Wetter und die letzten Teilnehmer des Jahrestreffens erreichten nach und nach den Stellplatz Carthago City. Pünktlich um 18 Uhr versammelten sich alle mit Tellern, Gläsern und Besteck bewaffnet in der Ausstellungshalle von Carthago und wurden von Rolf Jungblut herzlich zum Jahrestreffen des Carthago Kreises willkommen geheißen. Anschließend ließ es sich der Geschäftsführer von Carthago, Herr Karl Heinz Schuler nicht nehmen, ebenfalls die anwesenden Mitglieder des Kreises und die britischen Gäste des CathagoOwners Club zu begrüßen und ein paar Worte zu der von ihm gegründeten Firma zu sagen. Anschließend stellte Herr Schuler seine anwesenden Mitarbeiter vor, von denen viele den Anwesenden bereits gut bekannt waren und sind. Anschließend Sturm auf das kalte Buffet! Von wegen! Wer das erste Mal bei einem Jahrestreffen dabei war, lernte die "Ziehung der Tischnummern" kennen. Mancher Tisch musste sich mächtig in Geduld üben und bei der Anzahl der Teilnehmer dauerte es einige Zeit, bis alle Tische aufgerufen waren. Umso größer der Jubel, wenn die eigene Tischnummer dran war. Nach dem Essen spielte Heinz auf zum Tanz und viele ließen sich nicht lange bitten. Es wurde für manchen ziemlich spät. ..

Samstag, 1.10.2016
10 Uhr Treffen zur Jahreshauptversammlung des Carthago Kreises. In bewährter Manier führte Rolf Jungblut durch diese Versammlung, so dass diese in einer knappen Stunde abgehandelt war. Anschließend hatten alle die Gelegenheit verschiedene Lieferanten von Carthago kennenzulernen, die sich im Service-Center von Carthago präsentierten. Dies wurde von allen Teilnehmern gern und reichlich genutzt. Viele Fragen und Probleme konnten direkt besprochen und in vielen Fällen sofort Lösungen gefunden werden. Den ganzen Tag über liefen auch einige Monteure von Carthago über den Stellplatz, um kleine oder auch größere Probleme an den Fahrzeugen sofort und unkompliziert zu beheben. Außerdem fanden während des gesamten Tages Werksführungen in kleineren Gruppen statt. Diese waren für alle sehr
interessant und für manchen sicher eine ganz neue Sicht auf das Innenleben seines Fahrzeugs. An dieser Stelle vielen Dank an die Mitarbeiter von Carthago, die sich hierfür zur Verfügung gestellt hatten,
schließlich hatten auch Sie eigentlich ein langes Wochenende! Am Samstagabend fand das große Galaessen statt. Die Tische waren festlich geschmückt worden und nein: Ihr könnt eure eigenen Teller und Gläser wieder nach Hause bringen! Es war für alles gesorgt, die Vorspeisen standen bereits auf den Tischen und nachdem wieder die ältesten Teilnehmer (80 Jahre und älter) sowie die Familie mit Kind(ern)
sich zuerst am Buffet bedienen durften, konnten auch alle anderen, nachdem ihr Tisch ausgelost war, sich an den schwäbischen Spezialitäten bedienen. Nach dem Essen gab es für viele ein großes Wiedersehen mit den Musikanten um Ernst Allmendinger aus Ellwangen. Mit ihren Damen, die, manchmal mit Besen bewaffnet, reichlich Stimmung machten, sorgten die drei Jungs wieder einmal dafür, dass der eine oder andere seinen Stuhl nicht nur zum Sitzen benutzte. Es wurde wieder spät, oder früh?

Sonntag, 2.10.2016
Nachdem sich jeder wieder mit Brötchen versorgt und gefrühstückt hatte, stand der Tag zur freien Verfügung. Der eine oder andere fuhr bei dem schönen Wetter mit dem Fahrrad, die Stühle wurden hier und dort vor das Mobil gestellt und überallfand man sich zum gemütlichen Gespräch oder zum Fachsimpeln zusammen. Abends gab es wieder ein gemeinsames Abendessen. Ja, heute brauchst du wieder Teller und Besteck! Zurück zum Wohnmobil und alles Nötige holen, damit es mit dem Essen losgehen kann. Anschließend sorgte Heinz wieder in altbekannter Weise für Musik und Stimmung, so dass dieser letzte gemeinsame Abend für viele wie gewohnt zu Ende ging.

Montag, 3.10.2016
Der letzte Tag!
Auf ein letztes Mal rein in die Carthago-Austellungshalle zum gemeinsamen Frühstück mit Weißwurst und Brezeln. Mancher Carthagofahrer verzichtete wohl darauf, sah man doch viele schon während wir noch beim Frühstück saßen, draußen vom Platz fahren. Anschließend hieß es gemeinsam Aufräumen. Es wollten so viele Leute helfen, dass es für das Organisationsteam schwierig wurde, die Übersicht zu behalten. Aber natürlich wurde auch diese Aufgabe von allen gemeinsam in Rekordzeit bewältigt. Dann hieß es für alle Abschied nehmen. "Bleibt gesund, bis nächstes Jahr in Bremen". Oder: "Bis bald in San Remo" oder "Wir sehen uns Silvester", "Bis zur Grünkohltour"! Wir freuen uns auf das nächste Treffen, egal ob bei einem Regionaltreffen, der nächsten Jahreshauptversammlung oder irgendwo auf irgendeinem Stellplatz.

Uwe und Karin Hemmelskamp (Mitglieds.-Nr. 168), Bremen

P.S.: Lieber Gerd, nochmal vielen Dank. Du weißtschonwofür!

Fotos von der JHV: